Welche Unterschiede gibt es bei der E-Zigarette?

Bei der E-Zigarette gibt es einige Unterschiede die man wissen muss. Gerade in einem E-Zigaretten Shop wird man auf die Unterschiede aufmerksam gemacht und bekommt einige Informationen vermittelt. Wichtig ist schon einmal zu wissen, ob man lieber MTL oder DL dampfen möchte. Dann kann man auf die Suche nach einer schönen E-Zigarette gehen. Wir empfehlen immer in einen E-Zigaretten Shop zu gehen um sich direkt alle Informationen und eine Beratung zu holen. Die Shop Betreiber wissen auch um mögliche Defizite der Geräte.

Was ist MTL-Dampfen?

MTL steht für Mouth to Loung und bedeutet, dass man den Dampf in den Mund zieht und dann in die Lunge inhaliert. Es ist das gleiche Prinzip wie beim Rauchen. Beim MTL-Dampfen benötigt man nicht so viel Wattleistung wie beim DL-Dampfen. Es ist also völlig ausreichend auf einen Akkuträger zurückzugreifen, der lediglich mit einer Akkuzelle betrieben wird. Im Schnitt wird eine Leistung von ca. 7-22 Watt benötigt. Wenn man einen Selbstwickel-Verdampfer nutzt wird ein dünnerer Draht (26/28 GA) zum bau einer Coil verwendet. Die MTL-Verdampfer fallen meist zierlicher aus als die DL-Verdampfer. Auch die Nikotineinheit in einem Liquid, welches für ein MTL-Gerät genutzt wird, fällt meist höher aus. Das liegt daran, dass man nicht so viel Dampf und somit nicht so viel Nikotin aufnimmt.

Was ist DL-Dampfen?

DL steht für Direct Loung und bedeutet, dass der Dampf direkt in die Lunge inhaliert wird. Wie beim Shisha rauchen. DL-Verdampfer werden mit bis zu 50-120 Watt befeuert. Beim niederohmigen Dampfen wird wesentlich mehr Liquid verdampft als beim MTL-Dampfen. Wenn man beim MTL-Dampfen ca. 1-1,5 Wochen für eine 60 ml Liquidflasche benötigt, so braucht man beim DL-Dampfen 1-2 Tage zum verbrauch des Liquids. Deswegen dampfen die meisten DL-Dampfer ihr Liquid mit ca. 1,5-3 mg Nikotin. DL-Verdampfer werden eigentlich immer mit einem Akkuträger kombiniert der mit zwei Akkuzellen betrieben wird. Sonst würde man gar nicht mehr aufhören die Akkus zu wechseln. Auch bei einem DL-Selbstwickel-Verdampfer wird die Wicklung anders gehandelt als bei einem MTL-Selbstwickel-Verdampfer. Es wird wesentlich dickerer Draht genutzt und die Coil wird mit weniger Windungen gewickelt. Das Wickeldeck ist auch großzügiger gestaltet, da man einfach mehr Platz für die Coil benötigt.

 

Ob Du nun ein E-Zigaretten Kit nutzen möchtest oder Dir die Kombi selbst zusammenstellen möchtest ist eigentlich egal. Es ist wichtig zu wissen welche Art von Dampfen man bevorzugt. Wenn man gerade erst Umsteigt sollte man zunächst auf ein günstigeres Gerät zurückgreifen und sich erstmal ausprobieren. Sobald man sich sicher ist was man bevorzugt kann man gerne auch eine hochwertigere E-Zigarette erwerben. Viele Dampfer genießen aber beide Varianten und wissen die Vorzüge des unterschiedlichen Dampfens zu schätzen. Der Trend geht also ganz klar zu dem Zweitgerät.

Scroll to top